Der richtige Auto-Kindersitz

Den richtigen Auto-Kindersitz Auto-Kindersitz zufinden ist unter anderem aufgrund der riesigen Auswahl garnicht so einfach. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich zum Beispiel im Anschnallsystem (Isofix), Sicherheit (Seitenaufprallschutz), Sitzrichtung und natürlich auch im Sitzkomfort für das Kind. Die Preise für einen anständigen Kindersitz liegen mitunter weit auseinander, zwischen 150,- und 250,- EUR sollte man hier schon einplanen. Neben dem Preis sollte natürlich die Sicherheit des Kindes an oberster Stelle stehen. Weiter unten gibt es noch Informationen zu aktuellen Tests von Kindersitzen, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Anschnallsystem – Isofix

Oft werden Kindersitze Kindersitze einfach mit dem Anschnallgurt im Auto fixiert. Dies ist sicher, aber relativ unkomfortabel, da der Anschnallgurt in der Regel durch diverse Laufschnienen oder Haken am Kindersitz gezogen werden muss. Eine deutlich schönere und noch sicherere Lösung ist da das sogenannte Isofix-System. Hierbei wird eine starre Verbindung zwischen Kindersitz und der Fahrzeugkarosserie hergestellt, indem man den Kindersitz in die vorgesehenen Haltebügel am Fahrzeug einklickt. So ist der Kindersitz fest und sicher verbunden und lässt sich schnell ein und ausklicken, grade bei Einkaufstouren sehr praktisch.

Kindersitz – Maxi-Cosi Black Raven

Kindersitz – Babyartikel Maxi-Cosi Black Raven – Maxi-Cosi 75108951 Rodi Air Protect Kindersitz, Gruppe 2/3, 15-36 kg, black raven Maxi-Cosi 75108951 Rodi Air Protect Kindersitz, Gruppe 2/3, 15-36 kg, black raven

– Einfacher und schneller Einbau mit Hilfe des Dreipunkt-Sicherheitsgurts
– Geringes Gewicht für mühelosen Wechsel zwischen verschiedenen Fahrzeugen
– Rückenlehne 2-fach verstellbar: Sitz- und Ruheposition
– Innovativer Seitenaufprallschutz AirProtect ist im Kopfbereich integriert
– Optimaler Seitenaufprallschutz für Kopf, Lenden und Hüfte
– Erhältlich in bis zu 10 verschiedenen Farben passend zum Fahrzeug

Kindersitze im Test beim ADAC

Der ADAC hat auch in diesem Jahr wieder etliche unterschiedliche Kindersitze getestet. Unter anderem wurden seitliche sowie Frontalaufprallversuche gefahren, und auch die Schadstoffbelastung der verwendeten Materialien unter die Lupe genommen. Darüber hinaus wurde ebenso getestet wie die einzelnen Kindersitze sich in der Handhabung (z.B. Ein- und Ausbau) und Ergonomie schlagen. Die Ergebnisse kann man sich auf der Internetseite des ADAC ansehen.

Testsieger beim ADAC-Test für Kindersitze

Babyartikel Kiddy Steel Grey – Kiddy Evoluna i-Size inkl. Isofix Base 2, Farbe:Steel Grey Kiddy Evoluna i-Size inkl. Isofix Base 2, Farbe:Steel Grey

– Gruppe 0+
– Altersempfehlung: Geburt bis 15 Monaten
– Größe des Kindes: von Geburt bis 83cm
– Gewicht des Kindes: Geburt bis max. 13 kg

Kiddy Evoluna i-Size inkl. Isofix Base 2 bis zu 83cm

Merkmale:
Gewicht Babyschale: 4,9kg
Gewicht Isofix-Base 2: 6kg
Installationsart: Gegen die Fahrtrichtung
Sicherung des Kindes: integriertes Gurtsystem

Vorteile der Evoluna i-Size:
Isofix Base 2 Station zur Babyschale. Gurtlänge kann in 5 Stufen angepasst werden. Weich gepolstertes Textil-Inlayintegriertes. Stufenlos verstellbares Maxi-Sonnendach. Zwei energieabsorbierende Protektorschichten innerhalb und außerhalb der Schale schützen Ihr Kind. Die Evoluna i-Size bringt ihr Kind innerhalb und außerhalb des Autos von einer sitzenden in eine flach liegende Position. Die Babyschale wächst durch die verschiedenen Inlays (eigenes Inlay für Neugeborene ist im Lieferumfang inbegriffen) mit.

Motorrad Kindersitz

Es gibt auch spezielle Motorrad Kindersitze Motorrad Kindersitze, welche zwar perfekt an die Körper von Kleinkindern angepasst sind, allerdings raten Experten generell davon ab. Möchte man seinen Nachwuchs doch mal mit auf die Biker-Tour nehmen, empfiehlt sich generell eher ein Beiwagen am Motorrad, denn viele Autokindersitzmodelle können dort ohne Probleme montiert werden.